Devisen: Eurokurs steigt auf den höchsten Stand seit August

Devisen: Eurokurs steigt auf den höchsten Stand seit August
(Bild: © Eyetronic / AdobeStock)

Frankfurt – Der Eurokurs hat am Montag den höchsten Stand seit August erreicht. Zeitweise stieg der Kurs der Gemeinschaftswährung bis auf 1,1211 US-Dollar. Am Nachmittag wurde der Euro mit 1,1201 Dollar gehandelt.

Der US-Dollar gab zu allen wichtigen Währungen nach. Er knüpfte damit an seine deutlichen Verluste vom Freitag an. Marktbeobachter begründeten den schwachen Dollar mit Positionsanpassungen grosser institutioneller Anleger kurz vor dem Jahresende.

So fiel die US-Valuta gegenüber dem Franken erstmals seit vergangenem August wieder unter die Marke von 97 Rappen. Derzeit wird der Dollar zu 0,9691 gehandelt, nach 0,9716 am Mittag. Der Euro hat sich zum Franken auf 1,0855 von 1,0872 ebenfalls verbilligt.

US-Konjunkturdaten ohne Einfluss auf Eurokurs
Die am Nachmittag in den USA veröffentlichten Konjunkturdaten gaben dem Dollar keine neue Richtung. So hatte sich ein konjunktureller Frühindikator für die Region Chicago im Dezember stärker als erwartet verbessert. Daten vom Immobilienmarkt blieben jedoch etwas hinter den Erwartungen zurück. In der Eurozone wurden keine wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85208 (0,85130) britische Pfund, 122,19 (122,23) japanische Yen und 1,0871 (1,0890) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London bei 1515,60 Dollar gehandelt. Das waren fünf Dollar weniger als am Vortag. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.