Devisen: Euro tendiert zum Dollar minim höher und zum Franken kaum verändert

Devisen: Euro tendiert zum Dollar minim höher und zum Franken kaum verändert
(Bild: © Eyetronic / AdobeStock)

Frankfurt am Main – Der Eurokurs hat am Montag minim zugelegt. Am Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1089 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen.

Gegenüber dem Franken bewegte sich die Einheitswährung wenig. Mit 1,0884 kostete der Euro etwa gleich viel wie am Morgen. Der US-Dollar präsentiert sich bei Kursen um 0,9814 Franken ebenfalls auf dem Niveau vom Morgen.

Schwache Konjunkturdaten aus den USA bewegten den Dollar nur wenig. In den USA waren die Aufträge für langlebige Wirtschaftsgüter im November so stark wie seit einen halben Jahr nicht mehr gefallen. Der Auftragseingang sank gegenüber dem Vormonat um 2,0 Prozent. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg um 1,5 Prozent gerechnet.

Insgesamt verlief der Handel vor Weihnachten aber in ruhigen Bahnen. Auch die Kurse anderer Währungen bewegten sich kaum. Viele Marktteilnehmer haben sich bereits in die Weihnachtsferien verabschiedet haben. Die geringere Aktivität kann jedoch zu Kursschwankungen führen, weil einzelne Transaktionen stärker ins Gewicht fallen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85708 (0,85133) britische Pfund und 121,18 (121,31) japanische Yen fest.

Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1483 Dollar gehandelt. Das war rund fünf Dollar mehr als am Vortag. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.