Eurokurs fällt erstmals seit Januar unter 1,20 Dollar

Devisen
(Foto: Pixabay)

Frankfurt / London – Der Kurs des Euro ist am Dienstag erstmals seit Mitte Januar unter 1,20 US-Dollar gefallen, erholte sich dann aber wieder leicht. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Nachmittag 1,2000 US-Dollar. In der Nacht hatte er noch zeitweise bei 1,2084 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montag auf 1,2079 Dollar festgesetzt.

Zum Franken liegt der Euro bei 1,1946 Franken und damit ebenfalls klar tiefer als noch am Vorabend, als der Kurs im Bereich von 1,1970 Franken lag. Derweil rückt der US-Dollar weiter in Richtung des Paritätslevels vor und steht derzeit bei 0,9956 Franken.

Der Dollar legte zu allen wichtigen Währungen zu. US-Präsident Donald Trump hatte die Schonfrist bei den US-Einfuhrzöllen auf Stahl und Aluminium für die EU-Staaten, Mexiko und Kanada bis zum ersten Juni verlängert. Schwache US-Konjunkturdaten belasteten den Dollar nicht. Die Stimmung in der US-Industrie hatte sich im April überraschend kräftig eingetrübt. Der viel beachtete Einkaufsmanagerindex ISM war auf den niedrigsten Wert seit Juli 2017 gesunken. In der Eurozone wurden wegen des Feiertages keine relevanten Konjunkturdaten veröffentlicht.

Pfund unter Druck
Das britische Pfund geriet nach schwachen Konjunkturdaten auf breiter Front unter Druck. Die Stimmung in britischen Industrieunternehmen war im April auf ein 17-Monatstief gefallen. Ökonomen machen für den Rückgang des Indikators auch Sorgen um den Brexit, schwelende Handelskonflikte und die insgesamt verschlechterte Wirtschaftsstimmung verantwortlich.

Die neuen Daten dürften die Wahrscheinlichkeit für eine Leitzinserhöhung in Grossbritannien weiter senken. Dies belastete das Pfund. Die Bank of England wird ihre Entscheidung am 10. Mai bekannt geben. Zuletzt schwache Inflations- und Wachstumszahlen sprechen ebenfalls gegen einen Zinsschritt.

Die Feinunze Gold kostete im freien Handel am Nachmittag 1304,25 Dollar. Gefixt wurde die Feinunze Gold in London zuletzt am Montag mit 1313,20 (Freitag: 1321,50) Dollar. (awp/mc/ps

EZB-Referenzkurse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.