Devisen: Eurokurs steigt über 1,16 US-Dollar

Eurokurs © Niffylux -www.niffylux.com
(Bild: © Niffylux - www.niffylux.com)

Frankfurt – Der Eurokurs hat am Montag zugelegt und ist über 1,16 US-Dollar gestiegen. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1608 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte der Euro noch gut einen halben US-Cent weniger gekostet.

Auch zum Franken hat der Euro kräftig angezogen. Wurde er am Morgen nochb zu 1,1200 gehandelt, steht er derzeit mit 1,1295 Franken knapp vor der Schwelle zu 1,13. Der US-Dollar hat sich gegenüber dem Stand am Mittag auf 0,9728 von 0,9736 leicht verbilligt, kostet aber ebenfalls klar mehr als am Morgen mit einem Stand von unter 97 Rappen.

Der Eurokurs profitierte zum Dollar laut Händlern von Meldungen, die auf Bewegung in den Verhandlungen über den Austritt von Grossbritannien aus der Europäischen Union (EU) hindeuteten. Der EU-Chefunterhändler für den Brexit, Michel Barnier, hält eine Einigung in den Austrittsgesprächen innerhalb von acht Wochen für „realistisch“ und „möglich“.

Eine Vereinbarung müsse bis Anfang November abgeschlossen werden, so Barnier auf einer Konferenz im slowenischen Bled. Es seien aber weiterhin mehrere Fragen ungeklärt. Ein Brexit ohne ein Abkommen würde auch die Eurozone hart treffen. Schliesslich sind die Handelsverflechtungen zwischen dem Währungsraum und Grossbritannien eng. Das britische Pfund hat von den Meldungen ebenfalls profitiert und legte zu allen wichtigen Währungen deutlich zu.

Schwedische Krone nach Parlamentswahlen wenig bewegt
Wenig Reaktion zeigte der Kurs der schwedischen Krone auf das Ergebnis der Parlamentswahlen in Schweden. Entgegen den Meinungsumfragen war die rechtspopulistische Partei „Schwedendemokraten“ nur auf Platz drei gelandet. Weil die beiden grössten politischen Blöcke aber etwa gleich stark aus der Wahl hervorgegangen waren, zeichnet sich in Schweden eine schwierige Regierungsbildung ab. Dies war aber laut Commerzbank-Experte Ulrich Leuchtmann erwartet worden und daher „marktirrelevant“.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,89340 (0,89275) britische Pfund, 128,54 (128,74) japanische Yen und 1,1267 (1,1217) Schweizer Franken fest.

Der Preis für eine Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London auf 1196,60 (1198,90) Dollar festgesetzt. (awp/mc/ps)

EZB-Referenzkurse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.