EU-Ausblick: Leichte Verluste

EU-Ausblick: Leichte Verluste

Paris – Die wichtigsten europäischen Börsen dürften am Mittwoch nach den starken Vortagesaufschlägen mit leichten Gewinnmitnahmen in den Handel starten. Ausserdem hätten sich die Euro-Finanzminister am Dienstagabend nicht auf einen Kompromiss für ein neues Milliardenpaket für Griechenland einigen können, erklärten Händler die trübe Stimmung an den Märkten. Der Future auf den EuroStoxx 50 verlor seit dem Handelsschluss am Vortag 0,22 Prozent. Den britischen FTSE 100 taxierte David Buik von BGC Partners am Morgen 0,03 Prozent tiefer.

Im Handelsverlauf dürften vor allem französische Bankenwerte das Interesse der Investoren auf sich ziehen. Die Ratingagentur Moody’s hatte am Morgen eine Abstufung französischer Finanzinstitute wegen der schweren Schuldenkrise Griechenlands erwägt. Französische Banken sind stark in griechischen Staatsanleihen investiert. Die Anleger dürften vor allem die Aktien der BNP Paribas, der Societe Generale (SocGen) und der Credit Agricole im Blick haben. Ausserdem übernimmt die Royal Bank of Scotland (RBS) laut einem Pressebericht für eine Milliarde Pfund ein Portfolio britischer Hotels von Marriott. (awp/mc/ss)

Euronext

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.