EU-Ausblick: Schwach erwartet

EU-Ausblick: Schwach erwartet

Paris – Mit negativen Vorgaben aus Übersee dürften die europäischen Aktienmärkte am zweiten Tag des EU-Gipfels mit Verlusten starten. Der Future auf den EuroStoxx 50 deutet für den europäischen Leitindex am Freitag mit minus 1,09 Prozent den vierten Verlusttag in Folge an. Den britischen FTSE 100 taxierte Finspreads 1,02 Prozent tiefer.

In der Nacht hatten die 17 Euroländer und sechs weitere EU-Mitgliedsstaaten der von Deutschland und Frankreich vorgeschlagenen Schuldenbremse zugestimmt. Mehr als das sei realistischerweise nicht zu erwarten gewesen, sagte ein Analyst. Allerdings blieben noch einige Fragen offen. Grossbritannien hatte der Schuldenbremse nicht zugestimmt.

Die Anleger dürften im Tagesverlauf ausser auf weitere EU-Gipfel-Ergebnisse auch auf neue Konjunkturdaten aus den USA wie das Verbrauchervertrauen achten. Im Blickpunkt dürften weiter die Finanztitel stehen. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.