EU-Ausblick: Schwach – Negative Vorgaben

EU-Ausblick: Schwach – Negative Vorgaben

Paris – Europas wichtigste Aktienmärkte werden zur Handelseröffnung am Donnerstag klar im Minus erwartet. Der Future auf den EuroStoxx 50 stand gegen 8.10 Uhr um 1,51 Prozent tiefer als zum Börsenschluss am Vortag. Den britischen FTSE 100 taxierte Finspreads am Morgen mit minus 1,04 Prozent.

Nach der doch deutlichen Erholung von ihren Tiefs der Vorwoche müssten nun frische Impulse kommen, um die Märkte weiter steigen zu lassen, sagte Analyst Ben Potter von IG Markets. Nach der allgemeinen Gefühlslage von Händlern zu urteilen sehe es aber eher nach Rücksetzern aus. Weitere Gewinnmitnahmen zum Handelsstart wären sicher nicht überraschend.

Für Gegenwind sorgen auch die Vorgaben aus Übersee: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones verlor zuletzt 0,89 Prozent seit dem europäischen Handelsende. Der japanische Aktienmarkt schloss am Morgen belastet von einem neuen Rekordhoch beim Yen ebenfalls schwach.

Unternehmensseitig stehen Geschäftszahlen vom Zementkonzern Holcim und dem Stahlproduzenten Voestalpine auf der Agenda. Am Nachmittag dürfte eine Reihe von US-Konjunkturdaten weitere Bewegung in die Märkte bringen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.