EU-Ausblick: Sehr schwach

EU-Ausblick: Sehr schwach

Paris – Die Sorgen der US-Notenbank (Fed) um die US-Konjunktur dürften den europäischen Aktienmarkt am Donnerstag weiter unter Druck halten. Der Future auf den EuroStoxx 50 deutet am Morgen eine um 2,63 Prozent tiefere Eröffnung des Leitindex an, nachdem er bereits zur Wochenmitte um 1,96 Prozent gefallen war. Den britischen FTSE 100 taxierte Finspreads 2,52 Prozent schwächer.

Die Fed hatte am Vorabend wie erwartet die «Operation Twist» angekündigt, bei der sie Anleihen im Gesamtwert von 400 Milliarden US-Dollar von kurzlaufenden in längerlaufende Staatstitel umschichten wird. Die Notenbank begründet ihre zusätzlichen Stützungsmassnahmen vor allem mit «signifikanten Abwärtsrisiken». Das hatte bereits die Wall Street stark belastet.

Als weitere Belastung nannten Händler die Ratingabstufung von sieben italienischen Banken durch Standard & Poor’s und einigen US-Banken durch Moody’s. Das lasse nichts Gutes für den Finanzsektor erwarten, meinten Börsianer. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.