EU-Schluss: Gewinne

EU-Schluss: Gewinne

Paris – Getrieben von positiv aufgenommenen Konjunkturdaten sind die wichtigsten europäischen Aktienindizes am Montag mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der EuroStoxx 50 legte um 0,96 Prozent auf 2.501,18 Punkte zu. Am Freitag hatte der Leitindex der Eurozone das erste Quartal mit einem Plus von knapp sieben Prozent beendet. Es war damit der beste Jahresauftakt seit 2006 gewesen. Der Cac 40 in Paris gewann am Montag 1,14 Prozent auf 3.462,91 Punkte. In London kletterte der FTSE 100 um 1,85 Prozent auf 5.874,89 Punkte nach oben.

Bis zum Nachmittag hatten die Märkte allerdings überwiegend im Minus notiert. Nach anfänglich guter Stimmung dank positiv aufgenommener Konjunkturdaten aus China hatten neuerliche Unsicherheiten um Spanien für Nervosität und bröckelnde Kurse gesorgt. Am Nachmittag rissen dann positiv interpretierte US-Daten die Märkte nach oben. Aktienhändler Markus Huber von ETX Capital mahnte dennoch zur Vorsicht. Trotz eines vollen Datenkalenders sollte das Handelsvolumen in dieser verkürzten Woche vor Ostern eher leicht bis moderat ausfallen und deshalb könnten kurzfristige Bewegungen zu beiden Seiten grösser als gewöhnlich ausfallen, sagte er.

Alle Sektoren beendeten den Tag mit Gewinnen. Die als defensiv eingestuften Gesundheitstiteln und die konjunktursensiblen Rohstofftitel wiesen dabei die grössten Gewinne auf. Finanzwerte hingegen konnten am Tabellenende nur unterdurchschnittlich zulegen.

In Paris rutschten PSA Peugeot Citroen mit einem Abschlag von mehr als drei Prozent an das Ende des CAC 40. Die Titel des französischen Autobauers litten unter schwachen Zulassungszahlen des Landes- und Branchenkollegen Renault . Dessen Titel gaben indes nur um gut ein Prozent nach.

Total gehörten hingegen mit einem Aufschlag von mehr als zwei Prozent zu den besten Werten im französischen Index. Der französische Energiekonzern will im Kampf gegen das Gasleck in der Nordsee die Kontrolle über seine Förderplattform zurückgewinnen und ein Expertenteam dorthin schicken. Das Erlöschen einer Flamme, mit der überschüssiges Gas aus den Rohrleitungen der Plattform abgefackelt wurde, hat die Gefahr nach Einschätzung von Experten indes nur geringfügig verkleinert.

In Zürich legten Roche als einer der gefragtesten Werte im Swiss-Market-Index (SMI) um knapp zweieinhalb Prozent zu. Einem Pressebericht zufolge will der schweizerische Pharmakonzern im Übernahmekampf um den US-Gentechnik-Spezialisten Illumina sein Angebot nicht erneut erhöhen.(awp/mc/upd/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.