EU-Schluss: Dow zieht Indizes weiter hoch

EU-Schluss: Dow zieht Indizes weiter hoch

Paris – Vor wichtigen Entscheidungen der US-Notenbank haben sich die bekanntesten Aktienindizes in Europa am Dienstag von Gewinnen an der Wall Street mitziehen lassen. Quartalsberichte lieferten indes Licht und Schatten. Der EuroStoxx 50  ging mit einem Plus von 0,95 Prozent bei 3.050,64 Punkten minimal unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch aus dem Handel. Dies war der höchste Schlussstand seit Februar 2011. In Paris rückte der CAC 40  um 0,62 Prozent auf 4.278,09 Punkte vor. Der Londoner FTSE 100  stieg um 0,73 Prozent auf 6.774,73 Punkte und erreichte damit den höchsten Stand seit Ende Mai dieses Jahres.

Bei der Konferenz der US-Notenbank am Mittwoch gilt das Interesse der Börsianer in erster Linie etwaigen Hinweisen, wann mit der Rückführung der milliardenschweren Anleihekäufe begonnen wird. Die meisten Experten gehen mittlerweile davon aus, dass die Fed frühestens im kommenden März ihre Geldschleusen ein Stück weit schliessen wird. Unterstützung für diese These kam an diesem Tag von schwachen US-Konjunkturdaten. Im September waren die Umsätze des Einzelhandels erstmals seit sechs Monaten gesunken. Die Hauspreise hatten hingegen im August den stärksten Anstieg seit mehr als sieben Jahren verzeichnet. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.