EU-Schluss: Moderate Verluste

EU-Schluss: Moderate Verluste

Paris – Nach den deutlichen Gewinnen vor dem Wochenende haben die europäischen Börsen am Montag moderat im Minus geschlossen. Damit entwickelten sie sich nach durchwachsenen US-Konjunkturdaten ähnlich wie die schwächelnde Wall Street. Der EuroStoxx 50 stand zum Handelsende 0,32 Prozent tiefer bei 2.251,96 Punkten. Am Freitag war der Leitindex der Eurozone sowohl auf Tages- wie auch auf Wochensicht fest aus dem Handel gegangen.

Der CAC 40 in Paris sank am Montag um 0,03 Prozent auf 3.179,90 Punkte, und in London gab der FTSE 100 um 0,07 Prozent auf 5.662,43 Punkte nach.

Der Madrider Ibex-35-Index büsste deutliche 1,99 Prozent auf 6.532,10 Punkte ein. Hier belastete laut Experten ein Bericht des «Wall Street Journal», wonach die Europäische Zentralbank (EZB) bei der spanischen Bankenrettung auch privilegierte Gläubiger bluten lassen will. Dies würde insbesondere Privatanleger treffen, die in nachrangige Schuldverschreibungen und Vorzugsaktien von spanischen Banken investiert haben. Entsprechend ging es vor allem für die spanischen Bankenaktien deutlich bergab. Auch am Staatsanleihenmarkt schlugen sich die Sorgen über Spanien nieder: Die Renditen für spanische Papiere kletterten wieder deutlich in Richtung der Sieben-Prozent-Marke. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.