EU-Schluss: EuroStoxx fällt auf Dezember-Stand

EU-Schluss: EuroStoxx fällt auf Dezember-Stand

Paris – Sorgen um die unsichere politische Lage in Griechenland und den Sparkurs der Eurozone haben die wichtigsten europäischen Aktienmärkte am Dienstag schwer belastet. Der EuroStoxx 50 rutschte letztlich um 2,06 Prozent auf 2.236,11 Punkte ab – das tiefste Schlussniveau seit Mitte Dezember vergangenen Jahres. Für den CAC 40 ging es in Paris sogar um 2,78 Prozent nach unten auf 3.124,80 Punkte. Der am Vortag feiertagsbedingt nicht berechnete FTSE 100 sank um 1,78 Prozent auf 5.554,55 Punkte. Der «Footsie» schloss ebenfalls seit Dezember nie tiefer. Der griechische ASE-Index brach sogar auf das niedrigste Niveau seit zwei Jahrzehnten ein.

Die Wahlergebnisse in Frankreich und Griechenland beunruhigen die Befürworter einer strikten Sparpolitik in Europa. In Griechenland drohen sogar Neuwahlen, nachdem die Verfechter des im Volk umstrittenen Sparprogramms die Mehrheit im Parlament um zwei Abgeordnete verfehlt haben, und der erste Anlauf zur Sondierung von möglichen Wegen zur Regierungsbildung bereits gescheitert ist. Nun haben die Radikalen Linken den Auftrag zur Suche nach einer Koalition. Sorgen um den Sparkurs in der Eurozone liessen die Anleger wieder risikoscheu werden, hiess es am Markt. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.