EU-Eröffnung: Etwas schwächer – Warten auf EZB

EU-Eröffnung: Etwas schwächer – Warten auf EZB

London – Die wichtigsten europäischen Börsen sind am Dienstag etwas leichter in den Handel gestartet. Die jüngste Rally verliere etwas an Kraft, hiess es am Markt. Immerhin konnte der EuroStoxx 50 in den vergangenen drei Wochen unter dem Strich zulegen. Vor der Zinsentscheidung der EZB an diesem Donnerstag hielten sich die Anleger etwas zurück, erklärten Marktteilnehmer.

In den ersten Handelsminuten an diesem Dienstag verlor der europäische Leitindex 0,12 Prozent auf 2.952,31 Punkte. In Paris notierte der Cac 40 bei 4.040,35 Punkten um 0,06 Prozent schwächer, während es für den britischen FTSE 100 um 0,03 Prozent auf 6.018,52 Punkte aufwärts ging.

Für Gesprächsstoff sorgte das nach US-Börsenschluss angekündigte 6,5 Milliarden Dollar schwere Übernahmeangebot von Texas Instruments für den Rivalen National Semiconductor. STMicroelectronics gehörten mit einem Plus von 3,47 Prozent auf 9,085 Euro zu den grössten Gewinnern im Technologiesektor.

Abwärts ging es indes für Bankenwerte. Der entsprechende Subindex verlor etwa ein halbes Prozent. Aktien der Societe Generale, der Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) und Barclays verbilligten sich um 1,00 bis 1,75 Prozent. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.