EU-Eröffnung: Leichte Verluste

EU-Eröffnung: Leichte Verluste

London – Nach einem schwachen Start haben die europäischen Börsen am Mittwoch ihre Verluste eingegrenzt und drehten sogar zeitweise ins Plus. Händler begründeten dies vor allem damit, dass sich EU-Kommissionspräsident Barroso zu griechischen Banken geäussert habe und für einen grösseren Garantiemechanismus plädiere.

Der EuroStoxx 50 gab zuletzt 0,26 Prozent auf 2.188,28 Punkte nach. In Paris verlor der CAC 40 0,23 Prozent auf 3.016,36 Punkte. Der Londoner FTSE 100 sackte um 0,40 Prozent auf 5.273,00 Punkte ab.

Im frühen Handel notierten die Papiere von Credit Agricole mit minus 0,46 Prozent, BNP Paribas verloren 2,08 Prozent und Societe Generale gaben um 0,17 Prozent nach. In London verloren Barclays 2,64 Prozent und Royal Bank of Scotland um 2,08 Prozent. Von den Versicherungstiteln im EuroStoxx 50 legten Axa 0,26 Prozent zu. Generali gewannen 0,25 Prozent trotz einer Herabstufung durch Exane BNP um Prozent. Schlusslicht im EuroStoxx 50 waren ING Groep mit minus 2,60 Prozent. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.