EU-Eröffnung: Leichter vor US-Daten

EU-Eröffnung: Leichter vor US-Daten

Paris – An den wichtigsten europäischen Börsen haben die Anleger am Donnerstag erst einmal einen Gang herunter geschaltet. Vor wichtigen Konjunkturdaten aus den USA am Nachmittag herrsche nach den jüngsten Gewinnen etwas Zurückhaltung, hiess es. Zudem lieferten die Vorgaben aus Übersee keine deutlichen Impulse. Der EuroStoxx 50 gab im frühen Handel um 0,14 Prozent auf 2.571,22 Punkte nach. Am Vortag war der Index auf dem höchsten Stand seit August 2011 aus dem Handel gegangen.

In Paris fiel der CAC 40 um 0,15 Prozent auf 3.559,33 Punkte. Für den britischen FTSE 100 ging es um 0,19 Prozent auf 5.934,19 Punkte nach unten.

Besonders schwach zeigten sich sowohl die Öl- und Gasbranche als auch Bankenwerte. Die entsprechenden Branchenindizes gaben um 0,89 und 0,55 Prozent nach. Im EuroStoxx notierten die Aktien der BBVA und von Total mit Abschlägen von jeweils um ein Prozent am Index-Ende. Die Papiere der schwedischen Modekette Hennes & Mauritz (H&M) setzten sich mit einem Plus von 1,19 Prozent an die Spitze des Stoxx 50. Das Unternehmen hatte im Februar mehr umgesetzt als erwartet. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.