EU-Schluss: EuroStoxx im Minus

EU-Schluss: EuroStoxx im Minus

London – Die europäischen Aktienmärkte haben zum Handelsschluss am Dienstag keine klare Richtung gefunden. Der EuroStoxx 50 drehte am späten Nachmittag ins Minus, nachdem die Sorgen um die Eurozone laut Händlern wieder zugenommen hatten. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Kreisen zufolge zum wiederholten Male eine Erhöhung des Haftungsrahmens des dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM ausgeschlossen, berichtete die Nachrichtenagentur «Bloomberg».

Vor diesem Hintergrund konnte die Börsen in London denn auch ihre Gewinne verteidigen. Sie profitierte damit von einer positiv verlaufenen Auktion spanischer Geldmarktpapiere und dem überraschend gestiegenen ZEW-Index aus Deutschland. Dem zufolge hatte sich die Konjunkturzuversicht der Finanzexperten im Dezember überraschend aufgehellt.

Der EuroStoxx sank am Ende um 0,37 Prozent auf 2.260,98 Punkte. Auf Jahressicht steht nun ein sattes Minus von fast 20 Prozent zu Buche. In Paris fiel der CAC 40 am Dienstag um 0,35 Prozent auf 3.078,72 Punkte. Der britische FTSE 100 («Footsie») hingegen verbuchte einen Kursaufschlag von 1,15 Prozent auf 5.490,15 Punkte. Zu den Favoriten zählten Rohstoffwerte, die im Zuge gestiegener Metallpreise um über ein Prozent zulegten. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.