EU-Schluss: Feste Gewinne

EU-Schluss: Feste Gewinne

Paris – Nach neuen Berichten über eine mögliche Lösung der griechischen Schuldenprobleme haben die europäischen Aktienmärkte mit deutlichen Kursaufschlägen reagiert. Auch die verlängerte Niedrigzinspolitik der US-Zentralbank Federal Reserve (Fed) stützte Börsianern zufolge die Märkte. Der EuroStoxx 50 legte um 1,62 Prozent auf 2.460,40 Punkte zu. Der FTSE 100 gewann in London 1,26 Prozent auf 5.795,20 Punkte und der Cac 40 arbeitete sich in Paris um 1,53 Prozent auf 3.363,23 Punkte nach oben.

Die Fed hatte am Vorabend überraschend angekündigt, den Zeitraum einer faktischen Nullzinspolitik deutlich bis Ende 2014 auszudehnen. Das trieb die US-Börsen an und sorgte im Anschluss in Asien für feste Kurse. Bernanke setze alles auf eine Karte, solange die Erholung der Wirtschaft nicht stärker werde, kommentierte ein Börsianer in Kopenhagen. Zudem verwiesen Händler in Hinsicht auf die Kursgewinne auf Berichte, wonach es zu einer Einigung über die Umschuldung Griechenlands kommen könnte.

In Italien sanken die Renditen zehnjähriger Staatsanleihen zeitweilig unter die 6-Prozent-Marke. Auch sonst sei Entspannung am Anleihemarkt zu beobachten gewesen, sagte ein Börsianer. Anlass zur Sorge gebe hingegen erneut Portugal, schrieb Gregor Kuhn von IG Markets. Die Risikoprämien auf einen Kreditausfall des unter den Eurorettungsschirm geschlüpften Landes kletterten derzeit auf neue Höchststände, so der Aktienstratege. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.