EU-Schluss: Gewinne

EU-Schluss: Gewinne

London – Die wichtigsten europäischen Aktienindizes sind am Donnerstag vor dem Hintergrund überwiegend erfreulicher US-Konjunkturdaten mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der EuroStoxx 50 legte um 1,65 Prozent auf 2.352,19 Punkte zu. Trotz der Gewinne dürfte der Index das am Freitag zu Ende gehende Jahr mit einem kräftigen Minus abschliessen. In Paris gewann der Cac 40 am Donnerstag 1,84 Prozent auf 3.172,56 Punkte. In London kletterte der FTSE 100 um 1,08 Prozent auf 5.566,77 Punkte nach oben.

Im November waren die noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe in den USA erheblich stärker gestiegen als von Analysten erwartet worden war. Zudem hatte sich im Dezember die Stimmung der Einkaufsmanager in der Region Chicago entgegen den Befürchtungen kaum eingetrübt. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe waren in der abgelaufenen Woche allerdings stärker als erwartet gestiegen.

Alle Sektoren notierten im Plus. Besonders kräftig konnten Rohstoffwerte zulegen. Am geringsten fielen die Gewinne bei den am Vortag noch mit den wenigsten Verlusten aufgefallenen Telekommunikationswerten aus.

Im Eurostoxx 50 gab es nur drei Verlierer: Unicredit (-1,54%), Axa (-1,13%) und ING (-0,51%). An der Spitze des Index standen Carrefour mit einem Aufschlag von 3,32 Prozent.

In Zürich beendeten Petroplus den Handel nach einem uneinheitlichen Kursverlauf 0,6 Prozent tiefer. Nach dem Einfrierens einer Kreditlinie über eine Milliarde US-Dollar durch die Banken war das Papier am vergangenen Dienstag um mehr als 46 Prozent und am Mittwoch noch einmal um gut 10 Prozent abgesackt. In Reaktion auf die drohende Liquiditätskrise hatten die Ratingagenturen Moody’s und S&P die Einstufung von Petroplus gesenkt. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.