EU-Schluss: Gewinne

EU-Schluss: Gewinne

Paris – Nach erfolgreichen Auktionen französischer und spanischer Staatsanleihen sowie positiv aufgenommener Quartalszahlen von US-Banken haben Europas Aktienmärkte am Donnerstag deutlich fester geschlossen. Die positiv verlaufenen Auktionen der krisengeplagten Staaten und die erfreulichen Überraschungen seitens der Bank of Amerika und Morgan Stanley hätten Europas Banken beflügelt, hiess es. Der EuroStoxx 50 legte um 1,86 Prozent auf 2.435,04 Punkte zu. In der laufenden Handelswoche hat der Leitindex der Eurozone damit bereits 4,15 Prozent gewonnen.

Der Pariser Cac 40 stieg um 1,96 Prozent auf 3.328,94 Punkte, während sich der Londoner FTSE 100 mit 0,68 Prozent Plus auf 5.741,15 Punkte etwas bescheidener gab.

Frankreich hatte den ersten richtigen Härtetest nach dem Verlust der Spitzenbonität erfolgreich beendet. Investoren griffen beherzt bei einer Versteigerung von Anleihen zu, in der Frankreich insgesamt knapp 8 Milliarden Euro einsammeln konnte. Die Zinsen, die Frankreich bieten musste, gingen deutlich zurück. Trotz der Bonitäts-Herabstufung durch die Ratingagentur Standard & Poor`s (S&P) hatte auch Spanien problemlos Geld bei Investoren aufnehmen können.

«Die Emissionen sind reibungslos verlaufen, was angesichts der immer noch angespannten Lage an den Finanzmärkten ein gutes Zeichen ist», sagte Helaba-Expertin Viola Stork. Zu den Zahlen der US-Banken hiess es, nachdem die Citigroup vor einigen Tagen noch mit ihren Zahlen enttäuscht hatten: Nun steige die Chance, dass der Finanzsektor vorerst aus dem «Tal der Tränen» heraus sei. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.