EU-Schluss: Schwach

EU-Schluss: Schwach

Paris – Sorgen um die chinesische Wirtschaft haben die europäischen Börsen am Dienstag unter Druck gesetzt. Die wichtigsten Aktienindizes setzten ihre am Vortag gestartete Atempause nach dem kräftigen Anstieg seit Jahresbeginn fort, sagten Händler. Der Eurostoxx 50 sackte um 1,22 Prozent ab auf 2.576,61 Punkte. Seit Anfang des Jahres legte der Leitindex der Eurozone damit aber immer noch satte 11,23 Prozent zu. Für den Cac 40 ging es in Paris um 1,32 Prozent auf 3.530,83 Punkte nach unten und der Londoner FTSE 100 verlor 1,17 Prozent auf 5.891,41 Punkte.

Schlechte Konjunkturnachrichten aus China hätten die Aktienmärkte weltweit belastet und weitere Gewinnmitnahmen ausgelöst, sagte Analyst Gregor Kuhn von IG Markets. Das Absatzwachstum in der chinesischen Autoindustrie könnte sich nach Aussagen des chinesischen Autoverbandes CAAM verlangsamen und hinter den Erwartungen zurückbleiben. Auf Branchenebene war der Stoxx 50 Autos & Parts entsprechend mit minus 4,08 Prozent der schwächste Index. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.