EU-Schluss: Überwiegend Gewinne

EU-Schluss: Überwiegend Gewinne

Paris – Die wichtigsten europäischen Börsen haben am Dienstag von hoffnungsvollen Signalen aus dem hoch verschuldeten Griechenland profitiert. Mit Ausnahme der Londoner und der Frankfurter Börse legten alle wichtigen westeuropäischen Aktienmärkte zu. Nach Aussagen eines Athener Offiziellen arbeitet die griechische Regierung derzeit zusammen mit der «Troika» an einem Papier über zusätzliche Einsparungen und Reformen in dem hoch verschuldeten Euro-Land.

Die Forderungen des Dreigespanns aus Experten von EU, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank (EZB) sind Voraussetzung dafür, dass Griechenland weitere Finanzhilfen erhält. Kreisen zufolge könnten die Verhandlungen dazu bis Donnerstagabend abgeschlossen sein.

Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 ging mit plus 0,25 Prozent bei 2.514,12 Punkten aus dem Handel. Mit zwischenzeitlich knapp 2.520 Punkten erreichte er zeitweise den höchsten Stand seit Anfang August 2011. Der CAC 40 in Paris gewann 0,18 Prozent auf 3.411,54 Punkte. Der Londoner FTSE 100 schloss kaum verändert mit minus 0,03 Prozent auf 5.890,26 Punkten. Er wurde vor allem von schwachen Bergbau-Aktien belastet. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.