EU-Schluss: Verluste

EU-Schluss: Verluste

Paris – Die europäischen Aktienmärkte haben von US-Konjunkturdaten belastet die Handelswoche mit Verlusten beendet. Das Bruttoinlandsprodukt in den USA war im vierten Quartal nicht so stark gestiegen, wie von Experten erwartet. Der EuroStoxx 50 verlor 0,97 Prozent auf 2.436,62 Punkte. Auf Wochensicht hat er damit noch ein Plus von 0,40 Prozent eingefahren. In der Vorwoche hatte das Plus 3,80 Prozent betragen. Der FTSE 100 gab in London am Freitag um 1,07 Prozent auf 5.733,45 Punkte nach, der Cac 40 sackte in Paris gar um 1,32 Prozent auf 3.318,76 Punkte ab.

Die US-Wirtschaft war im Schlussquartal 2011 etwas schwächer gewachsen als erwartet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg von Oktober bis Dezember auf das Jahr hochgerechnet um 2,8 Prozent, während Volkswirte mit einer Rate von 3,0 Prozent gerechnet hatten. Daraufhin gaben die Indizes auch in Europa kräftig nach. Ein Analyst in London sagte, nach den Konjunkturdaten hätte sich der Verkaufsdruck am Markt erhöht. Ein Marktstratege in Genf kommentierte, dass Anleger daher künftig sehr vorsichtig mit den Veröffentlichungen von US-Zahlen sein würden. Zudem habe auch Griechenland erneut im Fokus gestanden. Die Diskussionen gingen weiter, doch die Spannungen stiegen solange es keine Einigung gebe.(awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.