EU-Schluss: Verschnaufpause nach jüngster Erholungsrally

EU-Schluss: Verschnaufpause nach jüngster Erholungsrally

London – Nach ihrer jüngsten Erholungsrally haben die wichtigsten europäischen Aktienindizes am Donnerstag etwas verloren. Der EuroStoxx 50 sackte um 0,71 Prozent auf 2.313,84 Punkte ab. Der Leitindex der Eurozone war am vergangenen Freitag nach sechs Minustagen in Folge wieder nach oben gedreht und hatte in vier Handelstagen um elfeinhalb Prozent zugelegt. In Paris verlor der CAC 40 am Donnerstag ebenfalls wegen Gewinnmitnahmen 0,78 Prozent auf 3.129,95 Punkte, der Londoner FTSE 100 sank um 0,29 Prozent auf 5.489,34 Punkte.

Die Probleme in der Eurozone sind Händlern zufolge weiterhin ungelöst und wenn sich nun noch das Wachstum in China abschwäche, dann stiegen die Sorgen noch an. Der offizielle Einkaufsmanager-Index (PMI) war im November auf 49 Punkte gesunken. Zum ersten Mal seit drei Jahren könnte die Industrieproduktion in dem als Wachstumsmotor für die Weltwirtschaft geltenden Land schrumpfen. Leicht belastend hätten sich auch Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi ausgewirkt, wonach das Abwärtsrisiko für die Konjunktur gestiegen sei.

Bei den jüngsten Auktionen für Staatsanleihen musste Spanien zwar erneut höhere Zinsen zahlen, doch konnte das Land das geplante Maximum an Papieren platzieren. Die Renditen an den zuletzt sehr angespannten Anleihemärkten der Eurozone gingen deutlich zurück und das wirkte positiv auf die Stimmung. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.