EU-Schluss: ESTX50 büsst 0,4% auf 3’347 Punkte ein

Boerse

Paris – Der fortgesetzte Handelsstreit zwischen den USA und China hat die wichtigsten Aktienmärkte in Europa am Dienstag belastet. Die Stimmung unter den Anlegern war nach den Osterfeiertagen leicht getrübt. Der EuroStoxx 50 beendete den Handel mit minus 0,43 Prozent bei 3346,93 Punkten. Damit endete für den Leitindex der Eurozone erst einmal eine mehrtägige Erholungsserie, die ihm am Gründonnerstag einen Wochengewinn von insgesamt fast 2 Prozent beschert hatte.

In Paris sank der CAC-40 am Dienstag um 0,29 Prozent auf 5152,12 Zähler. Der Londoner FTSE 100 verlor 0,37 Prozent auf 7030,46 Punkte.

Als Hauptauslöser der Börsenverluste galt Chinas Reaktion, auf die von den USA verhängten Strafzölle seinerseits US-Importe mit höheren Abgaben belegen zu wollen. Die Auswirkungen dürften zwar nicht übermäßig groß sein, nährten aber Befürchtungen, dass sich der Handelsstreit weiter zuspitzen könnte, hieß es. „Die Spirale könnte sich schon diese Woche weiter drehen“, befürchten etwa die Experten der Raiffeisen Bankengruppe.

Zudem trübten auch die Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone für März die Stimmung der Anleger, denn zum dritten Mal in Folge hatte der entsprechende Indikator nachgegeben. In Großbritannien hingegen hatte sich die Stimmung minimal aufgehellt, allerdings wurde der Februar-Wert nach unten revidiert. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.