EU-Schluss: EuroStoxx50 fällt um 0,8% auf 3189 Punkte

Boerse

Paris – An Europas Börsen ist die Euphorie nach den jüngsten Entspannungssignalen im Handelsstreit bereits wieder verflogen. Die wichtigsten Aktienindizes legten am Dienstag den Rückwärtsgang ein. Zum Wochenstart hatten die Märkte noch erleichtert darauf reagiert, dass ab Januar geplante US-Zölle auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar für vorerst 90 Tage ausgesetzt werden sollen.

„Die Märkte sind noch keineswegs über den Berg“, sagte Experte Stephen Innes vom Währungsbroker Oanda. „Nicht nur Händler sind verwirrt über die zukünftigen Handelsentwicklungen, nachdem der Berater des Präsidenten Schwierigkeiten hat zu erklären, wann China die Zölle auf US-Autos zurücknehmen will.“ Donald Trumps Berater Larry Kudlow hatte tags zuvor nur gesagt, er gehe davon aus, dass dies rasch erfolgen werde.

Der EuroStoxx50 fiel um 0,80 Prozent auf 3189,25 Punkte. Der französische Cac 40 verlor 0,82 Prozent auf 5012,66 Punkte.

In London schloss der FTSE 100 0,56 Prozent tiefer bei 7022,76 Zählern. Dort steht nach wie vor das umstrittene Brexit-Abkommen im Fokus, über das das britische Unterhaus von diesem Dienstag an mehrere Tage diskutieren wird.(awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.