EU-Schluss: EuroStoxx50 verliert 1,2% auf 3150 Punkte

Boerse

Paris – Die Anleger in Europa haben am Mittwoch erneut das Risiko gescheut. Zu viele Unsicherheiten galt es abzuwägen. Eine wichtige Frage lautet, ob China die USA im Handelsstreit hat auflaufen lassen. Bisher gibt es von chinesischer Seite keine Details zu dem von US-Präsident Donald Trump für Januar avisierten vorläufigen „Waffenstillstand“.

Zudem steigt angesichts der unerbittlichen Brexit-Debatte im britischen Parlament die Nervosität, dass es doch noch zu einem ungeregelten Austritt Grossbritanniens aus der Europäischen Union (EU) kommen könnte. Der Schuldenhaushalt Italiens bereitet ebenfalls Sorgen, auch wenn das Eurozonen-Land nach der EU-Kritik nun einen neuen Budgetentwurf vorlegen will.

Der EuroStoxx50 fiel um 1,22 Prozent auf 3150,27 Punkte. Der französische Cac 40 verlor 1,36 Prozent auf 4944,37 Punkte. In London büsste der FTSE 100 1,44 Prozent auf 6921,84 Zähler ein. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.