EU-Schluss: EuroStoxx50 büsst 0,7% auf 3431 Punkte ein

Boerse

Paris – Europas Börsen haben am Donnerstag wieder einen Teil ihrer jüngsten Gewinne abgegeben. Die Erleichterung der Anleger über einen Annäherungsversuch der Europäischen Union im Handelsstreit mit den USA wurde überschattet von Sorgen um Argentinien, wo der Peso auf rasante Talfahrt ging. Das setzte einige spanische Unternehmen unter Druck.

Der EuroStoxx50 sank um 0,73 Prozent auf 3430,99 Punkte. Der französische Cac 40 gab um 0,42 Prozent auf 5478,06 Punkte nach. Der FTSE 100 büsste 0,62 Prozent auf 7516,03 Punkte ein.

Argentiniens Präsident Mauricio Macri hatte den Internationalen Währungsfonds (IWF) am Mittwoch darum gebeten, dass bereits vereinbarte Hilfen des Währungsfonds frühzeitig an sein Land ausgezahlt werden. Ein «Vertrauensmangel in die Märkte» habe ihn zu diesem Schritt bewogen, sagte Macri in einer Fernsehansprache. Die argentinische Notenbank versuchte am Donnerstag zugleich, mit einer ebenso massiven wie überraschenden Zinsanhebung gegen die rasante Talfahrt des Peso anzukämpfen. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.