EU-Schluss: Deutliches Minus – Anleger schrecken vor Risiken zurück

Boerse

Paris – Die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkten haben zur Wochenmitte die Reissleine gezogen und die Kurse auf steile Talfahrt geschickt. „Sorgen über die weitere Entwicklung im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie ein möglicher Konflikt zwischen der Europäischen Union und Rom in Sachen italienischer Staatshaushalt lasteten auf der Stimmung. Die Risikoaversion nimmt wieder zu, es heisst raus aus Aktien und rein in sichere Häfen wie den Schweizer Franken oder auch das Gold“, kommentierten die Investmentstrategen der Postbank.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone verlor 1,52 Prozent auf 3297,81 Punkte. In London fiel der FTSE 100 um 1,15 Prozent auf 7185,30 Punkte. Der Cac 40 in Paris büsste 1,70 Prozent auf 5222,12 Punkte ein.

Die Unsicherheit rund um den US-chinesischen Zollstreit sorgte auch an den Fernost-Börsen sowie an der Wall Street für klare Kursabschläge. Problematisch sei vor allem, dass sich keine rasche Lösung abzeichne, fuhren die Postbank-Experten fort. Unter dem Eindruck der scheinbar festgefahrenen Situation schienen deshalb Gewinnmitnahmen für viele Investoren derzeit die beste Option zu sein. (awp/mc/pg)

Euronext
Aktuelle EuroStoxx-Entwicklung bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.