EU-Schluss: EuroStoxx 50 +2% auf 2898 Punkte

EU-Schluss: EuroStoxx 50 +2% auf 2898 Punkte

Paris – Die Rally an den europäischen Börsen hat sich am Mittwoch fortgesetzt. Nach einer Unterbrechung am Dienstag nahm der EuroStoxx 50 wieder Fahrt auf und beendete den Handel mit einem Plus von 2,71 Prozent bei 2897,72 Punkte. Unterstützung kam zur Wochenmitte vor allem von den kräftig erholten Ölpreisen, die von vielen Marktteilnehmern als Indikator für die weltweite Wirtschaftsentwicklung angesehen werden.

Sämtliche Branchen in Europa verbuchten Gewinne. Besonders deutlich fielen diese im Rohstoffsektor aus, der um rund 8 Prozent zulegte. Der Autosektor folgte an zweiter Stelle mit einem plus von 4 Prozent.

Der Pariser Cac-40-Index kletterte um 2,99 Prozent nach oben auf 4233,47 Punkte. In London rückte der FTSE 100 um 2,87 Prozent auf 6030,32 Zähler vor.

Sämtliche Branchen in Europa verbuchten Gewinne. Besonders deutlich fielen diese im Rohstoffsektor aus, der um rund 8 Prozent zulegte. Hier halfen laut Beobachtern vor allem Nachrichten des Bergbaukonzerns Glencore , der umschuldet und sich daher frische Kredite sicherte. Die Papiere legten in London um fast 17 Prozent zu. Die Papiere von Anglo American stiegen als Favorit um fast 18 Prozent. Tags zuvor hatte der Bergbaukonzern Zahlen vorgelegt und angekündigt, sein Geschäft wegen des Preisverfalls bei Rohstoffen weiter radikal zu verkleinern.

Von seinen Quartalszahlen profitierte der Elektronikkonzern Schneider Electric . Die mit vielen Problemen kämpfenden Franzosen verbesserten sich 2015 operativ und zahlen nun etwas mehr Dividende. Am Markt kamen zudem auch Pläne für weitere Kostensenkungen gut an. Die Aktien waren Favorit im Eurostoxx mit plus 9,20 Prozent.

Aus der zuletzt an der Börse arg abgestraften Bankenbranche legten gleich zwei Vertreter Zahlen vor. Während bei ABN Amro ein enttäuschender Gewinn die Aktien mit rund 3 Prozent Abschlag belastete, konnte die französische Bank Credit Agricole ihre Aktionäre mit einem überraschend hohen Gewinn erfreuen, was den Aktien an der Spitze des Cac 40 ein Plus von fast 14 Prozent bescherte.(awp/mc/upd/ps/cs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.