EU-Schluss: Freundlich – EuroStoxx zehrt Tagesgewinn fast auf

EU-Schluss: Freundlich – EuroStoxx zehrt Tagesgewinn fast auf

Paris – Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte haben zum Wochenstart leichte Gewinne verbucht. Allerdings bröckelten die Leitindizes am Montag nach zwischenzeitlich deutlichen Gewinnen im späten Handel erheblich ab. Der EuroStoxx 50 schloss 0,17 Prozent höher bei 3138,67 Punkten und damit fast auf seinem Tagestief. Händler verwiesen zur Begründung auf den Dow-Jones-Index, der nach einer etwas festeren Eröffnung ins Minus gerutscht war.

Der CAC 40 in Paris legte um 0,11 Prozent auf 4286,52 Punkte zu. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,55 Prozent auf 6563,65 Punkte nach oben. Jens Klatt, Chefanalyst beim Broker DailyFX, sagte: „Die Eurozone und hier auch das Zugpferd Deutschland tritt – wenn überhaupt – nur auf der Stelle, während sich in den USA die Signale für eine konjunkturelle Erholung mehren.“ Zunächst hatten die Börsen von starken US-Arbeitsmarktdaten vom Freitag profitiert. Hinzu kamen Berichte über eine Entspannung der Lage in Hongkong.

Gut die Hälfte der Branchen innerhalb des Stoxx Europe 600 konnten zulegen. Am attraktivsten präsentierte sich der Bergbausektor mit einem Plus von 1,50 Prozent. So gewannen die Titel von Glencore, BHP Billiton und Rio Tinto zwischen 1,5 und 2,0 Prozent. Nach dem europäischen Börsenschluss schnellten Rio Tinto in New York allerdings um knapp zehn Prozent nach oben. Auslöser dafür waren Spekulationen, wonach Glencore den australisch-britischen Konkurrenten 2015 übernehmen könnte. Der Automotive-Sektor gab am Ende des Branchentableaus um 0,36 Prozent nach.

Favorit im EuroStoxx waren die Titel von Nokia mit einem Gewinn von 2,71 Prozent. Die Papiere des finnischen Netzwerkausrüsters waren Ende September wieder in den Auswahlindex aufgenommen worden. Im britischen FTSE-Index waren die Papiere von Tesco mit plus 2,67 Prozent sehr gefragt. Der zuletzt auch wegen Mismanagements in die Schlagzeilen geratene Handelskonzern hatte zwei neue Top-Manager vorgestellt.

Die Anteilsscheine von Easyjet knüpften an ihren sechsprozentigen Kurssprung vom Freitag an und verteuerten sich um 0,55 Prozent. Der britische Billigflieger rechnet für das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem Gewinnanstieg von mindestens 20 Prozent. Nun erhöhten die Analysten der Citigroup ihr Kursziel für die Aktien. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.