EU-Verlauf: Etwas höher

EU-Verlauf: Etwas höher

Paris – Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag in ruhigem Handel etwas höher tendiert. Auch die Auktionen italienischer Staatsanleihen konnten dem Markt kaum Impulse liefern. So trat der EuroStoxx 50 mit 0,06 Prozent im Plus bei 2.256,49 Punkten im Wesentlichen auf der Stelle. Der Londoner FTSE 100 konnte mit 0,24 Prozent Gewinn auf 5.520,48 Punkte schon etwas mehr Dynamik vorweisen, während der CAC 40 in Paris mit 0,07 Prozent kaum bewegt im Plus bei 3.073,08 Punkten lag.

Italien hatte am Morgen neue Staatsanleihen verkauft und damit rund 7 Milliarden Euro frisches Geld eingesammelt. Die Renditen gegenüber ähnlichen Auktionen sanken nicht mehr so stark wie noch am Vortag bei kürzer laufenden Papieren, bei denen sich die jüngsten Liquiditätsspritzen der Europäischen Zentralbank stärker ausgewirkt haben dürften. Dennoch konnte sich der italienische Staat günstiger als zuvor refinanzieren.

Unterdurchschnittlich in der Branchenbetrachtung zeigten sich die Versicherer. Der Subindex des Stoxx 600 Europe Insurance wies mit rund einem halben Prozent die grössten Abschläge auf. Auch die Bankenwerte und die Reise- und Freizeitindustrie waren mit jeweils einem knappen Viertelprozent Verlust am unteren Ende der Kurstafel zu finden.

Unter Druck gerieten an Einzelwerten im EuroStoxx vor allem Finanzwerte wie die Axa mit rund zweieinhalb Prozent Verlust und die niederländische ING mit anderthalb Prozent im Minus. Europäische Grossbanken wie die spanische BBVA und die französische Societe Generale fanden sich ebenfalls unter den schwächeren Werten mit rund einem halben Prozent Verlust.

Auf der Gewinnerseite standen in einem Umfeld weitgehend ohne bewegende Unternehmensnachrichten Nokia mit anderthalb Prozent, aber auch Banken wie die Intesa SanPaolo und die BNP Paribas mit rund einem halben Prozent Zuschlag. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.