EU-Schluss: Kaum verändert – Abwartende Haltung im Handelsstreit

Boerse

London – Nach einem robusten Wochenauftakt sind die sich Anleger an Europas Börsen am Dienstag mangels neuer Nachrichten zum Handelsstreit vorsichtig zurückhaltend geblieben. Die meisten Aktienmärkte schlossen fast unverändert und machten ihre moderaten Verluste aus dem frühen Handel weitgehend oder auch vollständig wett. Der neuerliche Rekordlauf an der Wall Street und den Nasdaq-Börsen gab die nötigen Impulse.

Der EuroStoxx 50 verlor 0,06 Prozent auf 3705,55 Punkte, hat allerdings in diesem Jahr auch bereits um fast 25 Prozent zugelegt. In Paris rückte der Leitindex Cac 40 am Dienstag um 0,08 Prozent auf 5929,62 Punkte vor. Der britische FTSE 100 stieg zugleich um 0,09 Prozent auf 7403,14 Zähler.

Nachdem positiv aufgenommene Signale im US-chinesischen Zollkonflikt die Börsen am Montag angetrieben hatten, gab es von dieser Seite nun keine weiteren Kurstreiber mehr. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete zwar von neuen Telefongespräche über eine angestrebte Teillösung, die fortgesetzt werden sollen, doch «blosse Wasserstandsmeldungen» reichten nicht mehr, hieß es am Markt.

Laut Händlern sind Anleger nach dem bislang starken Börsenverlauf nicht mehr dazu bereit, neu ins Risiko zu gehen. Ohnehin stünden die Aktienmärkte angesichts des US-Feiertags «Thanksgiving» am Donnerstag und dem «Black Friday» vor einer eher ruhigen Restwoche. (awp/mc/ps)

Euronext
Aktueller Stand Eurostoxx50 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.