EU-Schluss: EuroStoxx50 gibt 0,3% auf 3460 Punkte nach

Boerse

Paris – An Europas Börsen ist es am Freitag leicht abwärts gegangen. Der Handelskrieg zwischen den USA und China drückte auf die Kurse, denn US-Präsident Donald Trump bekräftigte noch einmal seine Entschlossenheit zu einer weiteren Eskalation im Konflikt mit Peking.

Der EuroStoxx50 gab am Ende um 0,33 Prozent auf 3460,03 Punkte nach. Damit erholte sich der Eurozone-Leitindex im späten Handel von zuvor deutlich grösseren Einbußen. Im Verlauf dieser Woche trat der Index quasi auf der Stelle.

«Donald Trump legt nach. Damit hat der Handelskrieg die nächste Eskalationsstufe erreicht», sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Die Anleger reagierten verunsichert auf die neue Offensive Trumps.

Zudem warf der US-Präsident der Europäischen Union vor, den Eurokurs manipuliert zu haben. Dies verteuerte am Freitag die Gemeinschaftswährung, was die Exportchancen der Unternehmen der Eurozone verschlechtern kann.

In Paris gab der Cac-40 um 0,35 Prozent auf 5398,32 Punkte nach. Der britische FTSE 100 schloss 0,07 Prozent niedriger auf 7678,79 Zähler. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.