EU-Schluss: Zollstreit-Hoffnung sorgt überwiegend für Gewinne

Boerse

Paris – Die wichtigsten europäischen Börsen haben am Mittwoch mehrheitlich von neuen Hoffnungen im Zollstreit profitiert. Die Gewinne fielen zugleich moderat aus. Auslöser war dieses Mal wieder der US-Präsident. Am Vorabend hatte Donald Trump einmal mehr betont, dass eine Einigung über ein Teilabkommen mit China unmittelbar bevorstehe und die Gespräche «sehr gut» liefen.

Der EuroStoxx50 rückte um 0,20 Prozent auf 3712,85 Punkte vor und machte sich damit wieder auf den Weg in Richtung seines Mehrjahreshochs. Am vergangenen Dienstag hatte der Leitindex der Eurozone den höchsten Stand seit 2015 erreicht. Gleiches gilt auch für das Hoch des französischen Cac 40 . Der Pariser Leitindex hatte in der vergangenen Woche sogar den höchsten Stand seit 2007 erklommen. Am Mittwoch nun beendete er den Handel mit minus 0,05 Prozent auf 5926,84 Punkte. In Grossbritannien gewann der FTSE 100 zur Wochenmitte 0,36 Prozent auf 7429,78 Zähler. Sein Rekordhoch hatte er im vergangenen Jahr bei etwas über 7900 Punkten erreicht. (awp/mc/pg)

Euronext
Aktuelle EuroStoxx50-Entwicklung bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.