EU-Verlauf: Fester – Hoffnung auf gute US-Daten

EU-Verlauf: Fester – Hoffnung auf gute US-Daten

Paris – An den wichtigsten europäischen Börsen ist es nach dem jüngsten Rücksetzer am Donnerstag wieder nach oben gegangen. Marktteilnehmer begründeten dies mit der Hoffnung auf positive Signale vom US-Arbeitsmarkt im weiteren Tagesverlauf. Den Grossteil ihrer Gewinne verbuchten die Indizes nach positiven Vorgaben von der Wall Street bereits mit der Eröffnung. Der Leitindex EuroStoxx 50 gewann bis zum Mittag 0,48 Prozent auf 2.846,34 Punkte, der CAC 40 stieg in Paris um 0,54 Prozent auf 3.982,58 Punkte. Der FTSE 100 verbesserte sich in London um 0,37 Prozent auf 6.025,00 Punkte.

Am frühen Nachmittag stehen in Europa zunächst die Notenbanken im Fokus. Von dpa-AFX befragte Experten rechnen einhellig damit, dass die EZB ihren Leitzins um 0,25 Punkte auf 1,5 Prozent anheben wird. Auf besonderes Interesse dürften dann die ADP-Arbeitsmarktdaten aus dem US-Privatsektor stossen, die als Indikator für den grossen Arbeitsmarktbericht zum Wochenausklang gelten.

Getragen wurde die Aufwärtsbewegung von Rohstofftiteln, Finanzdienstleistern und Automobilwerten. An der Spitze des EuroStoxx lagen jedoch Carrefour mit einer Erholung 1,89 Prozent auf 23,680 Euro. Die Aktien der Einzelhandelskette trotzten damit nach dem Rutsch vom Vortag sogar mehreren Kurszielsenkungen. Banken liefen dagegen der Marktentwicklung auch nach den deutlichen Verlusten vom Vortag weiter hinterher. Unicredit , Intesa SanPaolo und BNP Paribas lagen am Indexende, das von Repsol-YPF nach Dividendenzahlung angeführt wurde.

In London gewannen die Anteile der Man Group 3,00 Prozent und stützten damit den Branchenindex der Finanzdienstleister. Der börsennotierte Hedgefonds hat zum Start seines neuen Geschäftsjahres neue Milliardensummen von Anlegern eingesammelt. (awp/mc/ss)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.