EU-Schluss: ESTX50 legt 0,6% auf 3’586 Punkte zu

Boerse

London – Europas Börsen haben am Freitag nach den britischen Parlamentswahlen an ihre Vortagserholung angeknüpft. Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise konnte dem Verlust der konservativen Regierungsmehrheit von Premierministerin Theresa May Positives abgewinnen: Nun gebe es „kein Mandat für einen harten Brexit, der für die britische und die Wirtschaft der EU sehr nachteilig gewesen wäre“.

Der EuroStoxx 50 schloss nach einer Berg- und Talfahrt 0,62 Prozent höher bei 3586,07 Punkten. Auf Wochensicht trat der Leitindex der Eurozone damit aber auf der Stelle. Der französische CAC-40-Index verabschiedete sich am Freitag mit einem Plus von 0,67 Prozent auf 5299,71 Punkte aus dem Handel. Die am Sonntag anstehenden, französischen Parlamentswahlen machten den Anlegern offenbar keine Sorgen.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit stand am Freitag allerdings der Londoner FTSE 100: Er gehörte mit einem Kursanstieg von 1,04 Prozent auf 7527,33 Zähler zu den besten europäischen Aktienindizes.

Mit der aktuellen Situation eines „Hung Parliament“, eines Unterhauses ohne klare Mehrheit, habe die politische Unsicherheit im Vereinigten Königreich zwar spürbar zugenommen, schrieb Grossbritannien-Experte Sören Hettler von der DZ Bank. Entsprechend deutlich sei aber auch das britische Pfund unter Druck geraten. Dies wiederum stützte den Aktienmarkt in London, da eine schwache Landeswährung den Export ankurbeln kann. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.