EU-Schluss: ESTX50 schliesst 1,6% höher bei 3101 Zählern

Boerse

Paris – Am Tag zwei nach dem gescheiterten Referendum in Italien haben die europäischen Aktienmärkte ihre Gewinne vom Wochenauftakt deutlich ausgebaut. Dem EuroStoxx 50 gelang es am Dienstag sogar, erstmals wieder seit April über der Marke von 3100 Punkten zu schliessen. Im Zentrum der Aufmerksamkeit sind bereits die anstehenden Notenbank-Sitzungen in Europa und auch in den USA.

Mit einem Plus von 1,57 Prozent auf 3100,76 Punkten ging der Leitindex der Eurozone aus dem Handel. Der französische CAC-40-Index gewann 1,26 Prozent auf 4631,94 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 ging es indes angesichts schwacher Rohstoffwerte nur um 0,49 Prozent auf 6779,84 Zähler hoch.

Die italienische Börse verkraftet die abgelehnte Verfassungsreform und den angekündigten Rücktritt von Ministerpräsident Matteo Renzi zudem erstaunlich gut. Der Mailänder Leitindex FTSE MIB schloss mit einem satten Aufschlag von 4,15 Prozent, nachdem er am Vortag ein kleines Minus verbucht hatte. Anleger setzen nun all ihre Hoffnungen auf EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag. Erwartet wird als Reaktion der Zentralbank auf das „Nein“ in Italien allem Anschein nach nun eine „massive geldpolitische Spritze“, sagte ein Marktbeobachter. Zudem haben sich die EU-Finanzminister an diesem Tag für eine Ausweitung der milliardenschweren EU-Investitionsinitiative ausgesprochen. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.