EU-Schluss: EuroStoxx50 gibt 0,9% auf 2974 Punkte nach

Boerse

Paris – Der europäische Aktienmarkt hat am Montag anfängliche Verluste ausgeweitet. Wichtige Börsen wie die in Frankfurt oder Rom hatten wegen Heiligabend allerdings geschlossen. In London (13.30 Uhr) und Paris (14.05 Uhr) wurde der Handel vorzeitig beendet.

Der EuroStoxx50-Index fiel um 0,89 Prozent auf 2973,78 Punkte. In London sank der FTSE-100-Index um 0,52 Prozent auf 6685,99 Punkte, der Pariser CAC-40-Index verlor 1,45 Prozent auf 4626,39 Punkte. An der Börse in Madrid fiel der IBEX-35-Index um 0,89 Prozent auf 8480,60 Punkte.

Eingetrübte Konjunkturaussichten hatten zuletzt die Aktienmärkte verunsichert und belastet. Zu der Verunsicherung trägt auch der teilweise Stillstand der Regierungsgeschäfte in den USA bei. Dieser könnte sich nach Einschätzung des Weissen Hauses über Weihnachten bis ins neue Jahr hinziehen.

Der Börsenbetreiber Euronext will die norwegische Börse Oslo Bors VPS kaufen. Man habe ein offizielles Kaufangebot in Höhe von 625 Millionen Euro unterbreitet, teilte Euronext am Montag mit. Die Mehrländerbörse sei an den Verwaltungsrat der Osloer Börse herangetreten, um seine Zustimmung zu erhalten. Der Kurs der Euronext-Aktie stieg um 0,21 Prozent auf 47,54 Euro. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.