EU-Schluss: ESTX50 gibt um 0,5% auf 3387 Zähler nach

Boerse

Paris – Europas Börsen haben am Montag ihrem jüngsten Höhenflug Tribut gezollt. Neben den weltweiten politischen Risiken drückten laut Experten die zunehmenden Signale für bald steigende US-Zinsen auf die Stimmung. Im Fokus standen die Kapitalerhöhung der Deutschen Bank , welche die gesamte Branche in Europa belastete, und der nun festgezurrte Verkauf der General-Motors-Tochter Opel an den französischen Konkurrenten PSA .

Der EuroStoxx 50 schloss 0,47 Prozent tiefer bei 3387,46 Punkten. Am Freitag hatte der Eurozonen-Leitindex noch den höchsten Stand seit Dezember 2015 erreicht und ein Wochenplus von drei Prozent verbucht. Der Pariser CAC-40-Index verabschiedete sich am Montag 0,46 Prozent schwächer bei 4972,19 Zählern aus dem Handel. Für den Londoner FTSE 100 , der schon vor dem Wochenende knapp unterhalb seines Rekordhochs geschwächelt hatte, ging es um weitere 0,33 Prozent auf 7350,12 Punkte bergab. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.