EU-Schluss: EuroStoxx50 verliert 0,7% auf 3190 Punkte

Boerse

Paris – Europas wichtigste Börsen haben trotz anfänglicher Gewinne einen schwachen Wochenstart hingelegt. Letztlich hätten der Konflikt zwischen Italien und der Europäischen Union über den italienischen Haushaltsplan sowie die geopolitischen Spannungen die Anleger veranlasst, Aktien abzustossen, schrieb Analyst David Madden vom Broker CMC Markets UK. Von der richtungslosen Wall Street kam ebenfalls kein Schwung für die hiesigen Märkte.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx50 rutschte am Montag nach einem freundlichen Handelsauftakt sukzessive ab und schloss 0,65 Prozent im Minus bei 3190,09 Punkten. Nicht besser erging es den anderen Indizes: Der Pariser Cac 40 verlor letztlich 0,62 Prozent auf 5053,31 Punkte und der Mailänder FTSE MIB sank um 0,60 Prozent auf 18’966,22 Punkte. Der Londoner FTSE 100 hielt sich mit einem Minus von 0,10 Prozent auf 7042,80 Zähler etwas besser – ihn begünstigte das schwache Pfund, welches britische Produkte für ausländische Käufer verbilligen kann. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.