EU-Verlauf: Optimismus vor Gipfel

EU-Verlauf: Optimismus vor Gipfel

Paris – Der Optimismus vor dem Gipfeltreffen der Eurozone hat den europäischen Aktienmarkt am Mittwoch wieder nach oben getrieben. Der EuroStoxx 50 stieg zur Mittagszeit um 0,84 Prozent auf 2.376,47 Punkte. Zuvor war er schon kurz über die Marke von 2.400 Punkten gesprungen und hatte seinen höchsten Stand seit Ende Oktober markiert. Drohungen der Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) hatten den Leitindex am Vortag noch ins Minus gedrückt.

In Paris rückte der CAC 40 am Mittwoch um 1,08 Prozent auf 3.214,09 Punkte vor. Der Londoner FTSE 100 gewann 0,44 Prozent auf 5.593,17 Punkte.

Laut Händlern ist der Markt mehr und mehr davon überzeugt, dass die Beschlüsse auf dem anstehenden Gipfel in Brüssel die Stabilität in der Eurozone voranbringen werden. Anleger blieben dennoch sehr vorsichtig, zumal die Abwärtsrisiken beträchtlich seien. Laut Medienberichten soll der Euro-Rettungsfonds nochmal verdoppelt werden, indem der Stabilisierungsfonds EFSF weiterläuft, wenn Mitte 2012 der dauerhafte Rettungsschirm ESM in Kraft tritt. Ausserdem hat das Parlament in Athen in der vergangenen Nacht die harten Sparmassnahmen der neuen Regierung mit grosser Mehrheit gebilligt.

Die Spannungen im europäischen Bankensystem haben am Mittwoch weiter nachgelassen: In Hoffnung auf einen erfolgreichen Gipfel gingen die eintägigen Einlagen bei der Europäischen Zentralbank (EZB) erneut zurück. Finanzwerte profitierten insgesamt davon, wie der 0,89 Prozent festere Teilindex Stoxx 600 Banks zeigte. Die Bankentitel von Intesa SanPaolo, Unicredit, der Societe Generale und BNP Paribas zogen zwischen 1,3 und 2,2 Prozent an.

Aber auch der grösste Verlierer im Leitindex kam aus dem Finanzsektor. Die Aktien der ING Groep fielen am Indexende um 2,54 Prozent auf 6,142 Euro. Das niederländische Finanzhaus rechnet für das vierte Quartal mit einer Milliardenbelastung durch seine US-Versicherungstochter. Angekündigt wurde eine Abschreibung zwischen 0,9 und 1,1 Milliarden Euro im Geschäft mit fondsgebundenen Rentenversicherungen.

Favorit war im Branchenvergleich der Rohstoffsektor. Der Teilindex Stoxx 600 Basic Materials kletterte wegen anziehender Metallpreise um 1,59 Prozent. Mit Kazakhmys, Lonmin, Vedanta und Randgold stellten die Minenwerte die vier grössten Gewinner im Londoner Leitindex «Footsie». Sie stiegen zwischen 2,8 und 3,6 Prozent.

In Paris kletterten die Papiere von Air-France-KLM nach vorgelegten Umsatzzahlen um 3,36 Prozent auf 4,495 Euro. Die Fluggesellschaft hat im November ein Plus bei den Passagieren verbucht und auch die Auslastung der Flieger verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr. Nach Einschätzung der Weltluftfahrt-Organisation IATA drohen Europas Fluggesellschaften im kommenden Jahr allerdings tiefrote Zahlen. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.