EU-Verlauf: Sehr fest – Auktionen in Spanien und Italien beflügeln

EU-Verlauf: Sehr fest – Auktionen in Spanien und Italien beflügeln

London – Gute Anleihe-Auktionen in Spanien und Italien haben an den europäischen Aktienmärkten am Donnerstag für Schubkraft gesorgt. Der EuroStoxx 50 baute seine Gewinne bis zum Mittag auf plus 1,57 Prozent auf 2.376,17 Punkte aus. Der Pariser Cac 40 stieg um 1,12 Prozent auf 3.240,76 Punkte, der FTSE 100 gewann in London 0,39 Prozent auf 5.692,83 Punkte zu.

Den angeschlagenen Eurozonen-Ländern Spanien und Italien gelang die Refinanzierung am Geldmarkt zu erheblich günstigeren Konditionen als zuletzt. Ab Mittag folgen dann die Notenbanken Grossbritanniens und des Euroraums mit Zinsentscheidungen. Wesentliche Änderungen des geldpolitischen Kurses werden aber nicht erwartet. Zudem stehen in den USA wichtige Konjunkturdaten an.

Finanzwerte wurden in Europa favorisiert – das Branchenbarometer Stoxx Europe 600 Banks gewann 3,01 Prozent. Unicredit stiegen nach einer Hochstufung durch die Citigroup als bester Wert um fast 10 Prozent. ING folgten mit einem Aufschlag von über 5 Prozent. Der staatlich gestützte niederländische Finanzkonzern schwenkt bei seiner erzwungenen Aufspaltung auf einen neuen Kurs um. Das Versicherungsgeschäft und die Vermögensverwaltung in Asien sollen angesichts der Finanzmarkt-Turbulenzen nun doch nicht zusammen mit der europäischen Versicherungssparte an die Börse gebracht werden, sagte ING-Chef Jan Hommen. Es gebe Anzeichen für ein grosses Interesse an dem asiatischen Geschäft.

Einzelhändler präsentierten sich nach einem enttäuschenden Weihnachtsgeschäft und einer Gewinnwarnung der britischen Supermarktkette Tesco durch die Bank weg schwach. Der Branchenindex Stoxx Europe 600 Retail Q1Q.DJX> büsste knapp 5 Prozent ein und war damit Schlusslicht der Stoxx-600-Branchenübersicht. Für das Gesamtjahr 2011/12 zeigte sich Tesco pessimistischer. Das Ergebnis im Handelsgeschäft dürfte nur das untere Ende der derzeitigen Konsensspanne erreichen. Da der Konzern weiterhin an der Preisschraube drehen wolle, werde zudem im Jahr 2012/13 nur ein kleiner Gewinn abfallen. Aktien der Tesco-Konkurrenten Sainsbury und Morrison (Wm.) Supermarkets sackten im Kielwasser der Tesco-Meldungen zwischen 4 und 7 Prozent ab.

In Kopenhagen ging es für Papiere von Vestas Wind Systems um fast 5 Prozent bergab. Der weltgrösste Windkraftanlagenbauer streicht trotz dicker Auftragsbücher mehr als 2.300 Arbeitsplätze. Zudem stünden weitere 1.600 Stellen in den USA auf der Kippe, teilte das dänische Unternehmen mit. Vestas gehe zwar mit dem stärksten Auftragsbestand aller Zeiten in das neue Jahr, allerdings müsse sich der Anlagenbauer auf ein schwaches Marktwachstum und schärferen Wettbewerb vorbereiten, sagte Vorstandschef Ditlev Engel. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.