EU-Schluss: EuroStoxx50 legt 0,2% auf 3427 Punkte zu

Boerse

Paris – Der EuroStoxx50 ist nach Signalen für eine weiterhin behutsame Straffung der US-Geldpolitik mit Gewinnen ins Wochenende gegangen. Der Eurozonen-Leitindex schloss am Freitag mit 3427,44 Punkten und damit 0,24 Prozent höher als am Vortag.

Für die abgelaufene Woche ergibt sich damit ein Plus von mehr als anderthalb Prozent – auch weil Anleger jüngst etwas mehr Hoffnung auf eine gütliche Einigung im internationalen Handelsstreit der USA mit China und Europa geschöpft hatten. Zuvor war der EuroStoxx drei Wochen in Folge gefallen.

In Paris rückte der Cac 40 am Freitag um 0,24 Prozent auf 5432,50 Punkte vor und der Londoner FTSE 100 stieg um 0,19 Prozent auf 7577,49 Zähler.

Der Chef der US-Notenbank, Jerome Powell, sieht trotz der robusten Konjunktur keine grosse Gefahr für eine Überhitzung der US-Wirtschaft. «Weitere graduelle Leitzinsanhebungen bleiben angemessen», sagte der Währungshüter auf der Notenbankkonferenz im amerikanischen Jackson Hole. Marktanalyst David Madden vom Handelshaus CMC Markets bezeichnete die Aussagen des Notenbankers als geldpolitisch gemäßigt und damit für die Anleger erfreulich. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.