EU-Schluss: EuroStoxx50 legt 0,8% auf 3397 Punkte zu

Boerse

Paris – Die wichtigsten Börsen Europas haben am Mittwoch nach einem schwächeren Start ins Plus gedreht und sich etwas von ihren Verlusten der vergangenen Tage erholt. Auslöser waren Signale der Deeskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China. US-Präsident Donald Trump sieht vorerst von einem harten Kurs gegen Investitionen aus China in den Vereinigten Staaten ab. Zunächst sollen bereits bestehende Regeln modernisiert und keine weitere Massnahmen ergriffen werden.

Der EuroStoxx50 beendete den Tag letztlich mit einem Aufschlag von 0,84 Prozent auf 3397,13 Punkte, nachdem er zeitweise noch weiter auf den tiefsten Niveau seit Anfang April gesunken war. In Paris schloss der CAC-40 mit plus 0,87 Prozent auf 5327,20 Punkte. Der FTSE 100 in London gewann 1,11 Prozent auf 7621,69 Punkte.

Stützend wirkten auch Euro und Pfund, denn beide Währungen gaben im Handelsverlauf im Vergleich zum US-Dollar nach. Eine schwächere Währung kann dazu beitragen, Exporte zu begünstigen und damit die Wachstumsdynamik zu beschleunigen. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.