EU-Schluss: EuroStoxx50 sinkt 0,5% auf 3574 Zähler

Boerse

Paris – Nach Gewinnen am Vortag ist es am Freitag an den europäischen Aktienmärkten wieder abwärts gegangen. Besonders trübe war das Bild einmal mehr bei italienischen Aktien, weil die Regierungsbildung die Anleger nach wie vor nervös machte. Anderswo war nach zuletzt gutem Lauf von Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende die Rede.

Der Mailänder FTSE MIB büsste letztlich 1,5 Prozent ein, nachdem sich die beiden europakritischen Parteien Fünf Sterne und Lega auf einen Regierungsvertrag einigten. «Das Koalitionsprogramm ist in einigen Punkten ein echter Affront gegenüber Brüssel», kommentierte diesen Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank.

Der EuroStoxx50, wo einige schwache italienische Aktien enthalten sind, sank letztlich um 0,51 Prozent auf 3573,76 Punkte. Mit einem Plus von etwa 0,2 Prozent seit letztem Freitag brachte er aber seinen achten Wochengewinn in Folge über die Ziellinie.

In Paris und London waren die Verluste am Freitag deutlich knapper. Der Cac 40 sank um 0,13 Prozent auf 5614,51 Punkte. In London gab der FTSE 100 um 0,12 Prozent auf 7778,79 Punkte nach. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.