EU-Schluss: ESTX50 gibt 0,8% auf 2’737 Punkte nach

EU-Schluss: ESTX50 gibt 0,8% auf 2’737 Punkte nach

Paris/London-  Die Anleger am europäischen Aktienmarkt haben am Freitag nach der jüngsten Erholungsrally weiter Kasse gemacht. Der EuroStoxx 50 , der bereits am Vortag leicht nachgegeben hatte, schloss 0,83 Prozent tiefer mit 2871,05 Punkten. Auf Wochensicht bedeutete das aber immer noch ein Plus von mehr als 4 Prozent. Der Pariser CAC-40-Index fiel am Freitag um 0,39 Prozent auf 4223,04 Punkte und der Londoner FTSE 100 gab um 0,36 Prozent auf 5950,23 Punkte nach.

Händler verwiesen auf die Ölpreise, die weiter unter Druck standen. Hinzu kamen durchwachsene Unternehmensnachrichten sowie Inflationsdaten aus den USA. «Die unerwartet hohen Verbraucherpreise sind vor allem dem Kernindex zuzuschreiben und dies dürfte bei den Fed-Vertretern für Aufmerksamkeit sorgen», schrieb Analyst Ralf Umlauf von der Landesbank Helaba. Sollten sich Ölpreise und Börsen in den nächsten Wochen erholen, dürfte für die US-Notenbank Fed ab dem zweiten Quartal kein Weg an Zinserhöhungen vorbei führen.

Auf Unternehmensseite enttäuschte Essilor die Anleger: Der französische Brillenglashersteller setzt zwar weiter auf Wachstum, blieb aber mit seinem Umsatz- und Gewinnsprung im vergangenen Jahr etwas hinter der Markterwartung zurück. Der Aktienkurs fiel um mehr als 2 Prozent. Die Papiere von Vivendi schlossen 0,66 Prozent tiefer. Der französische Musik- und Medienriese will wegen eines schwächelnden Heimatmarktes die Internationalisierung weiter vorantreiben. Die Anteilsscheine von Kering fielen nach der Veröffentlichung von Geschäftszahlen um 0,56 Prozent.

Aus Branchensicht zählten Versicherer mit einem Minus von 1,34 Prozent europaweit zu den grössten Verlierern. Der Münchener Dax-Konzern Allianz enttäuschte mit Ausblick und Dividende. Die Papiere fielen um 1,25 Prozent.(awp/mc/ps/cs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.