Euro fester

Euro, Eurokurs, Devisen

Frankfurt –Der Eurokurs hat sich am Freitag zeitweise der Marke von 1,36 Dollar angenähert. Im Nachmittagshandel gab er jedoch einen Teil seiner Kursgewinne wieder ab. Der Devisenmarkt blickt weiter auf die Hängepartie um die Erhöhung der Schuldengrenze in den USA. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3566 US-Dollar, nachdem er im frühen Handel nur knapp über der Marke von 1,35 Dollar notiert hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am frühen Nachmittag auf 1,3566 (Donnerstag: 1,3532) Dollar fest.

Im US-Finanzstreit gibt es Bewegung, aber noch keinen Durchbruch. Führende Republikaner haben Obama am Donnerstag (Ortszeit) in Washington den Vorschlag unterbreitet, das Schuldenlimit von derzeit 16,7 Billionen Dollar zu erhöhen. Die Erhöhung soll den Verhandlungspartnern weitere sechs Wochen Zeit geben. Ohne Ergebnisse zu nennen, sprachen beide Seiten von einem «guten Treffen». Bis zum 17. Oktober muss die Schuldenobergrenze angehoben werden. Sonst droht der grössten Volkswirtschaft zum Monatsende eine Staatspleite.

US-Dollar dürfte tendenziell unter Druck bleiben
Bis zur Lösung des Problem dürfte der Dollar laut Beobachtern tendenziell unter Druck bleiben. Bei einer Einigung sei das damit verbundene Aufwertungspotenzial allerdings gering, heisst es bei den Experten der Commerzbank. «Denn schon bisher hat der Devisenmarkt voll darauf gesetzt, dass es zu einer rechtzeitigen Lösung im Streit um die Erhöhung der Schuldengrenze kommen wird.» Die am Nachmittag veröffentlichten Daten der Universität von Michigan zum US-Verbrauchervertrauen bewegten den Markt kaum. Die leichte Eintrübung im Oktober war erwartet worden.

CHF leicht schwächer
Der Schweizer Franken hat sich gegenüber dem Mittag per Saldo leicht abgeschwächt. EUR/CHF notierte am späten Nachmittag bei 1,2341 nach 1,2316 zur Mittagszeit, bei USD/CHF sind es 90,97 nach 0,9074. Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,8490 (0,8481) britische Pfund und 133,38 (132,37) japanische Yen fest.

Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.265,50 (1.298,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 29.970,00 (30.370,00) Euro. (awp/mc/cs)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.