Euro bleibt unter 1,08 Dollar

Euro bleibt unter 1,08 Dollar

Frankfurt – Der Euro hat sich am Donnerstag unveränert schwach präsentiert. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0774 US-Dollar. Zum Franken bewegte der Euro weiterhin wenig und notiert am Dienstagmittag nur leicht höher auf 1,0449 nach 1,0426 CHF am Morgen. Erst ein Überschreiten von 1,0470 könne aber die Kursentwicklung des Cross neutralisieren, schreibt die ZKB aus technischer Sicht.

Der Dollar wird derweil zu 0,9700 nach 0,9687 CHF gehandelt. Die Marke bei 0,9740 stehe nun als nächstes im Visier, so die ZKB. Darüber dürfte sich die gegenwärtig Aufwärtstendenz des Währungspaares etwas verstärken.

Durchwachsene Konjunkturdaten aus Deutschland
Druck auf den Euro übten durchwachsene Konjunkturdaten aus Deutschland aus. Produktionszahlen und Daten vom Aussenhandel lagen zwar leicht über den Erwartungen. Allerdings konnte der schwache Jahresstart im Februar nicht ausgeglichen werden. Ökonomen erwarten deswegen im ersten Quartal 2015 ein schwächeres gesamtwirtschaftliches Wachstum als im Schlussquartal 2014.

Weiter auf Erholungskurs befindet sich der russische Rubel. Der Dollar fiel so auf 52,1 Rubel. Das ist der niedrigste Stand seit Dezember. Experten begründen die Entwicklung vor allem mit den stabilisierten Ölpreisen und der etwas weniger angespannten Lage in der Ostukraine. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.