Euro hält sich über 1,42 Dollar

Euro, Eurokurs, Devisen

Frankfurt am Main – Der Euro hat sich am Dienstag über der Marke von 1,42 Dollar gehalten. Nach starken Verlusten zu Wochenbeginn von zeitweise mehr als zwei Cent kostete die Gemeinschaftswährung am Dienstagmorgen 1,4230 Dollar. Ein Dollar war damit 0,7027 Euro wert.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,4275 (Freitag: 1,4450) Dollar festgesetzt.

Spekulationen über Schuldenschnitt in Griechenland
Nachdem der Euro in den vergangenen Monaten stark zugelegt hatte und zuletzt stabil bei 1,44 Dollar notierte, belasteten am Montag Spekulationen über einen Schuldenschnitt in Griechenland. Selbst die drohende Bonitätsabstufung der USA seitens der Ratingagentur S&P konnte dem Euro nur kurzzeitig Auftrieb verleihen. Die Commerzbank spricht gar von einem Stimmungsumschwung zugunsten des Dollar. Umgekehrt laste auf dem Euro die Schuldenkrise und der Wahlausgang in Finnland, wo die Euro-Skeptiker am Wochenende starke Stimmengewinne verbuchen konnten. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.