Eurokurs mit Berg- und Talfahrt

Eurokurs mit Berg- und Talfahrt

Frankfurt am Main – Der Kurs des Euro hat am Montag zwischenzeitliche Gewinne grösstenteils wieder abgegeben. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3030 US-Dollar gehandelt. Im asiatischen Handel hatte der Euro nur 1,3005 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,3037 (Freitag: 1,3080) Dollar fest.

Im Vormittagshandel hatte der Euro noch von besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus der Eurozone profitiert. Der Einkaufsmanagerindex für die Industrie der Eurozone war im Juni besser als erwartet ausgefallen. «Vor allem die überraschend positiv ausgefallenen Daten für die Eurokrisenländer Italien und Spanien haben den Euro gestützt», sagte Ulrich Leuchtmann, Devisenanalyst bei der Commerzbank. «Die sowieso schon geringe Wahrscheinlichkeit, dass die EZB die Geldpolitik nochmals weiter lockern wird, ist damit noch mehr gesunken.»

Euro im Nachmittagshandel wieder unter Druck
Die Kursgewinne konnte der Euro jedoch nur teilweise verteidigen. Nachdem er zeitweise bis auf 1,3060 Dollar gestiegen war, geriet er im Nachmittagshandel wieder unter Druck. «Derzeit schaut der Markt weniger auf die Eurozone als vielmehr auf die USA», sagte Leuchtmann.

Der am Nachmittag veröffentlichte US-Einkaufsmanagerindex für die Industrie im Juni hatte wieder einen Zuwachs der wirtschaftlichen Aktivität signalisiert. Trotz des US-Feiertags am Donnerstag erwartet Leuchtmann eine spannende Woche. Schliesslich wird die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag ihre Zinsentscheidung bekanntgeben und am Freitag steht der US-Arbeitsmarktbericht auf dem Kalender.

Franken gibt nach
Am Markt wird der Euro zum Franken zu 1,2352 CHF gehandelt und hat damit im Tagesverlauf kontinuierlich an Wert gewonnen. Die Gemeinschaftswährung startete noch mit 1,2306 CHF in die neue Woche. Auch der US-Dollar legte zum Schweizer Franken zu: Nach 0,9448 CHF im frühen Geschäft, kletterte der Greenback nach den US-Konjunkturdaten am Nachmittag bis auf aktuell 0,9480 CHF.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85625 (0,85720) britische Pfund, 129,99 (129,39) japanische Yen und 1,2340 (1,2338) Schweizer Franken fest.

Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.242,75 (1.192,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 30.120,00 (29.120,00) Euro. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.